Wechselnde Speisekarte Globetrotter Restaurant Krefeld

Unsere Speisekarte vom Restaurant Globetrotter Krefeld wechselt jede Woche. Damit es interessant bleibt. Die kulinarischen Ausflüge dieser Woche im Überblick...

Speisekarte vom 21. 01. – 25. 01. 2020 :

Kokos – Linsensuppe, Salzzitrone  6, 80 €

Freekèh – Salat, Berberitze, Aprikose, Blumenkohl, Zaàtar – Joghurtdressing  11, 00 €

Kabeljau, weißes Bohnenpürée, Radicchio, Fenchel – Kaperntopping  12, 00 €

Graupen, Rote Bete, Grünkohlpesto, Pumpernickelbrösel  12, 00 €

Hähnchen, Senfsauce, Buchweizen mit Rotkohl, Walnuß, Petersilie  15, 50 €

Entrecôte, Kaffeemulsion, Kartoffel – Steckrübenpürée, Chicoréesalat mit Blutorange  21, 50 €

Mahi – Mahi, Kokos – Cajunsauce, Süßkartoffelpürée, Salat mit Banane, Zuckerschote  18, 90 €

Kurkuma – Parfait, Chili – Ananas  6, 80 €

 

Salzzitrone : Bio – Zitronen werden geviertelt, mit Meersalz bestreut, vakumiert und reifen mehrere Wochen. In der arabischen Küche sind sie ein Grundwürzmittel – sehr aromatisch!

Freekèe : Grüner, unreifer Weizen wird getrocknet, dann über Holzkohle geröstet – beim späteren Garen entwickelt er ein leichtes Raucharoma.

Berberitze : Frucht des Berberitzenstrauches – rote, kleine Beere mit säuerlich – fruchtigem Geschmack.

Zaàtar : Arabische Gewürzmischung – Grundbestandteil ist getrockneter, wilder Thymian, sowie gerösteter Sesam, Sumach etc.

Buchweizen : Sogenanntes „Pseudogetreide“, die Früchte eines Knöterichgewächses. Glutenfrei, sehr hochwertiger Nährstoffgehalt – im Geschmack leicht nussig.

Entrecôte : Hier vom Simmentaler Fleckvieh aus Bayern – perfekt gereiftes Fleisch – wir garen es „Sous Vide“ bei 54 C°

Mahi – Mahi : Stachelmakrele oder auch Butterfisch – Raubfisch aus den tropischen Meeren. Weißes, leicht fetthaltiges Fleisch – hervorragender Geschmack, bleibt beim Garen sehr saftig!

Kokos – Cajunsauce : Auf Kokosmilchbasis und aromatisiert mit einer Cajun – Gewürzmischung : stammt aus den Südstaaten Amerikas – getrockneter Thymian, Kreuzkümmel, Pfeffer, Knoblauch, Majoran, Paprika etc.

 

Viele Grüße und Guten Appetit wünschen

Eure Ruth und Thomas

Speisekarte vom 14. 01. – 19. 01. 2020 :

Orientalische Kicherersensuppe  6, 50 €

Buchweizensalat, Graved Lachs, Rote Bete, Joghurt – Dressing  12, 00 €

Salat von grünen und schwarzen Linsen, Staudensellerie, getrocknete Tomaten, Feta  11, 00 €

Grünkohl – Curry, Kaffirlimette, „Baked Chickpeas“  12, 00 €

Hähnchen, Kurkumasauce, Freekeh, Salzzitrone, Berberitze, Granatapfelkerne  15, 50 €

„Dry Aged“ Schweinerücken, Senfsauce, Kartoffel – Muffins, Salat mit Chicorée und Kürbis  18, 90 €

„Corn Crusted“ Catfish, Linsenpürèe, Salat nach Cajun – Art  17, 80 €

Mascarponecrème, Johannisbeere, Amarettini  6, 80 €

 

Buchweizen : Kein Getreide, sondern ein Knöterichgewächs – daher auch glutenfrei. Hoher, pflanzlicher Eiweißgehalt, enthält alle essentiellen Aminosäuren. Sehr gut verträglich, nussig im Geschmack.

Graved Lachs : Wir beträufeln die Filets mit Wodka, bestreuen sie mit Rohrzucker und grobem Meersalz, dann kommt darauf gehackter Dill und Petersilie. Die Fleischseiten werden aufeinandergelegt, vakumiert, beschwert und reifen bzw. Garen dann durch den Druck und die Beize über mehrere Tage.

Feta : In Salzlake gereifter Schafskäse.

Grünkohl – Curry : Der Grünkohl wird in einer mit Currypaste gewürzten Kokosmilch geschmort.

Kaffirlimette : Dickschalige, asiatische Limettenart – die Blätter werden zum Würzen mitgegart.

„Baked Chickpeas“ : Im Backofen gegarte Kichererbsen.

Freekeh : Weizen wird „grün“, d.h. unreif gegerntet, getrocknet, dann über Holzkohle geröstet. Beim Garen entwickelt er ein leichtes Raucharoma.

Salzzitrone : Unbehandelte Zitronen reifen in einer Salzlake. Grundwürze in der marokkanischen Küche, die Zitronen können im Ganzen verwendet werden, sind hoch aromatisch.

Berberitze : Früchte des Berberitzenstrauches – fruchtig, säuerlicher Geschmack.

„Dry Aged“ Schweinerücken : 12 – 18 Monate alte, natürlich aufgewachsene Tiere alter Landschweinrassen – das Fleisch reift 3 Wochen am Knochen. Sehr zart und saftig, intensiv im Geschmack! Wir garen es „Sous Vide“ bei 59 C°.

„Corn Crusted“ Catfish : Der Catfish oder Wels ist in der Südstaatenküche Amerikas sehr beliebt. Das Fischfilet ist von Konsistenz und Geschmack fast fleischähnlich – wir panieren es in Maismehl und garen es dann im Ofen.

 

Viele Grüße und Guten Appetit wünschen

Eure Ruth und Thomas

 

 

 

Speisekarte vom 7. 01. – 11. 01. 2020 :

Euch Allen erst einmal ein frohes Neues Jahr und wir hoffen,

Euch bald wieder begrüßen zu dürfen !

 

Pastinakensuppe mit Kürbiskernöl   6, 50 €

Weißer Bohnensalat mit Thunfisch, getrockneter Tomate, Oliven, roten Zwiebeln  11, 50 €

Winterlicher Salat mit Thymian – Cranberry – Frischkäse  10, 00 €

Kürbis, Kichererbsen, Rosinen, Mandeln, Vollkornreis  11, 50 €

Hähnchen, Graupen, Lauch, Speck, Petersilie, Parmesansauce  15, 50 €

Wildschweinfrikadellen, Sauce „Sirop de Liege“, Chicorreèsalat, Kartoffelpüree  18, 50 €

Kokos – Garnelencurry, geröstete Zwiebeln und Knoblauch, Basmati, asiatischer Salat  21, 50 €

Safranparfait mit Rosenwasser und Pistazien  6, 80 €

 

 

Pastinaken : Sehr gut bekömmeliches Winter- und Wurzelgemüse mit leicht süßlichem Geschmack.

Kürbis : Hokaido wird mit Gemüsebrühe zu einem Pürre verkocht, mit gemahlenen Mandeln angedickt – dazu kommen gegarte Kichererbsen und Rosinen.

Wildschweinfrikadellen : 100 % Wildschwein – Rücken, Keule, Schulter und Bauch für den saftigen Geschmack. Dunkler im Fleisch und etwas herber im Geschmack als unser Hausschwein.

„Sirop de Liege“ : Äpfel, Aprikose, Pflaume, Datteln, Birnen werden zuerst gekocht, dann gepresst. Der enstandenen Saft wird durch Verdampfen konzentriert, dadurch zähflüssig. Nach mehreren Monaten Lagerung ist der „Sirop de Liege“ fertig !

Kokos – Garnelencurry : Black Tiger, ohne Kopf und Schale, in einem Kokosmilch – Currysud gegart.

 

Eine kleine Änderung für 2020 – bei Reservierungen am Freitag, Samstag und vor Feiertagen

ist die Wahl einer Vor – und Hauptspeise, oder eines Menüs Vorraussetzng !

 

Viele Grüße und Guten Appetit wünschen

Eure Ruth und Thomas

 

 

 

 

 

Weihnachten 2019

Der „Globetrotter“ wünscht Euch allen ein frohes Weihnachtsfest !

Einige von Euch werden wir ja noch an den Feiertagen sehen – für die Anderen :

Wir öffnen wieder am 7.01. 2020 !

Viele Grüße und ein frohes Neues Jahr wünschen

Eure Ruth und Thomas

P.S. : Am 1. Feiertag sind noch die beiden Tische vor der Theke frei!

Speisekarte vom 17. 12. – 21. 12. 2019 :

Süßkartoffelsuppe, Kokos, Sternanis  6, 50 €

Bulgursalat, Kichererbsen, Lammhüfte, Schwarzkümmel, Tahin – Dressing  12, 00 €

Sauerkrautsalat, Haselnuß, Thymian – Dressing  10, 50 €

Pasta, Wirsing, Petersilie, Parmesan, Mandeln  11, 50 €

Hähnchen, Kokossauce, Basmati, Chinakohlsalat mit Ananas, Cashews, Zuckerschote  15, 50 €

„Botswana – Beef“, Erdnuß – Spinatsauce, Möhren – Kartoffelpüree, Salat mit roten Bohnen, schwarzen Linsen  22, 50 €

„Cullen Skink with a twist“  19, 80 €

Spekulatius – Tiramisu, Kirschsauce  6, 50 €

 

 

Bulgursalat : Bulgur ist vorgegarter, enthülster Weizen – hier als Salat mit einem Dressing aus gerösteter Sesampaste.

„Botswana Beef“ : Das Rindfleisch stammt aus Botswana – frei lebende Tiere (Kreuzung zwischen Zebu und Fleischrind), die sich vorwiegend von Steppengras und Kräutern ernähren – das Fleisch ist relativ mager, hat aber durch die Nahrung bedingt einen „würzigen“ Geschmack. Wir verwenden hier ein Rumpsteak, „Sous Vide“ gegart bei 53 C°

Erdnuß – Spinatsauce : Auf Kokosmilchbasis, mit gerösteter Erdnußbutter, gehacktem Spinat, Cassavablättern, Chili, Knoblauch et.

„Cullen skink with a twist“ : Traditionelle, schottische Fischsuppe – Kartoffeln, Süßkartoffeln, Zwiebeln, Lauch, geräucherter Schellfisch, Sahne, Milch, Ingwer, sowie „with a twist“ – Chili.

 

Viele Grüße und Guten Appetit wünschen

Eure Ruth und Thomas

 

Speisekarte vom 10. 12. – 14. 12. 2019 :

Apfel – Selleriesuppe, Butter – Thymian – Brösel  6, 50 €

Endiviensalat, Steakstreifen, Apfel, Radicchio, Petersilie, Apfel – Balsamico – Dressing  12, 00 €

Wintersalat, Kürbiskern – Frischkäse, Kürbiskernöl  10, 50 €

Knöpfle, Rosenkohl, Mandel, Petersiliensauce  11, 50 €

Hähnchen, Orangensauce, Kartoffelpüree, Möhrensalat mit Grünkohl  15, 50 €

Petit Tender vom Australischen Weiderind, rauchige Aioli, Süßkartoffelpüree, Chipotle – Rotkrautsalat  22, 50 €

Seelachsloins in Sesam, Kokos – Kaffirlimettensauce, Basmati, Chinakohlsalat mit Möhre, Wakame  17, 80 €

Schoko – Chiliparfait, Orangensauce  6, 50 €

 

Knöpfle : Tropfenförmige Spätzle.

Petit Tender : Auch Major Teres oder Metzgerstück – aus dem Bugstück der Schulter, ein kleiner, wie ein Filet geformter Rotatorenmuskel. Von der Konsistenz auch filetähnlich, aber deutlich kräftiger im Geschmack. Hier vom Australischen Weiderind – „Grain Fed“, d. h. zusätzliche Getreidefütterung über 150 Tage vor der Schlachtung – dadurch höherer intramuskulärer Fettgehalt, hervorragender Geschmack! „Sous Vide“ gegart bei 53 C°.

Chipotle : Rauchgetrockneter Jalapeno – Chili.

Kaffirlimette : Asiatische, dickschalige Limettenart – die Blätter werden als Würzmittel mitgegart, der Geschmack ist würzig, säuerlich.

Wakame : Japanische Braunalge, als Salat angemacht mit Chili und Sesam.

 

Viele Grüße und Guten Appetit wünschen

Eure Ruth und Thomas

 

 

Speisekarte vom 3. 12. – 7.12. 2019 :

Sauerkrautsuppe, Paprika  6, 50 €

Gezupfte Rehkeukle, Pastete, Salat  11, 50 €

Dinkel – Grünkohlsalat, Kürbis, Feigen – Dressing  11, 00 €

Indisches Linsenpürée, Rote Bete – Curry  11, 50 €

Hähnchen, Backpflaumensauce, Speck – Rosenkohl, Spätzle  15, 50 €

Rumpsteak vom Australischen Weiderind, Kaffeebutter, Selleriepüree, winterlicher Salat  22, 50 €

Rochenflügel, Kapernbutter, Kartoffelpüree, Salat mit Queller und Oliven  19, 80 €

Lebkuchenparfait, Schokosauce  6, 50 €

 

Gezupfte Rehkeule : Entbeinte Rehkeule, 24 Std. bei 72 C° „Sous Vide“ gegart, dann zerzupft und in einer Blätterteigpastete serviert.

Indisches Linsenpüree : Rote Linsen, mit Senfkörnern, Curryblättern, Chili, Kurkuma etc. gegart, dann püriert.

Rote Bete – Curry : Rote Bete Würfel mit Wirsing, Spitzkohl und div. asiatischen Gewürzen in Kokosmilch gegart.

Rumpsteak : Vom Australischen Black Angus – Weidehaltung – „grain fed“, 150 Tage vor der Schlachtung erfolgt eine Zufütterung mit Getreide. Das Fleisch wird zarter und geschmacksintensiver. Wir garen es „Sous Vide“ bei 54 C°.

Kaffeebutter : Ganze Kaffebohnen werden zusammen mit gesalzener Butter vakumiert und bei 90 C° in ein Wasserbad gelegt. Nach 4 Stunden erhält man eine intensive, süßliche Kaffeebutter ohne Bitterstoffe.

Rochenflügel : Vom Rochen sind nur die fleischigen Flossen essbar. Sie werden enthäutet, kurz angebraten, dann im Ofen gegart. Das weiße Fleisch ist extrem, fast mürbe und besitzt einen feinen Eigengeschmack.

Queller : Fuchsschwanzgewächs, gedeiht nur auf salzhaltigem Boden – auch Salicorn oder Wattspargel genannt. Knackige, grüne Stengel mit meeresartigem  Geschmack.

 

Viele Grüße und Guten Appetit wünschen

Eure Ruth und Thomas

 

 

 

 

Speisekarte vom 26. 11. – 30.11. 2019 :

Kartoffel – Wirsingsuppe, Petersilienöl  6, 50 €

Chinesischer Nudelsalat, Möhre, Grünkohl, Kokos – Schwein, Erdnuß – Dressing  11, 50 €

Büffelmozzarella, Orange, Fenchel, Radicchio  11, 00 €

Dinkel, Spitzkohl, Möhre, Zucchini, gebratener Rosenkohl, Rote Bete – Sauce  11, 50 €

Hähnchen, Szegediner Sauerkraut, Kartoffelpüree  15, 50 €

Saratoga Rack vom Irischen Lamm, Kokos – Tandoorisauce, indisches Linsenpüree, Salat mit Brokkoli, Knoblauch, Kürbis  20, 50 €

Kabeljau – Loin, Estragonsauce, Rotwein – Graupen, Spinatsalat, Queller  21, 00 €

Kalter Hund, Spekulatius, Schokosauce  6, 50 €

 

Kokos – Schwein : Schweinenacken, „Sous Vide“ gegart in einer Marinade aus Kokosmilch, Sojasauce, Chili, Knoblauch, Kreuzkümmel etc.

Dinkel : Urform des Weizens – hoher Nährstoffgehalt, sehr gut verträglich.

Szegediner Sauerkraut : Mit süßem und scharfem Paprika, sowie Créme fraiche gegart.

Saratoga – Rack : Das Entrecôte vom Lamm mit Knochen – „Sous Vide“ gegart, sehr zart und saftig; geschmacksintensiver als das Rückenkaree !

Kokos – Tandoorisauce : Tandoori ist ein rotes, indisches Mischgewürz, welches ursprünglich zum marinieren der im Tandoor gegarten Fleischstücke benutzt wurde. Auf Kokosmilchbasis kochen wir daraus eine würzige, pikante Sauce.

Indisches Linsenpüree : Pürierte, rote Linsen – gewürzt mit Senfkörnern, Curryblättern, Chili.

Kabeljau – Loin : Nur die grätenfreien Rückenstücke von sehr großen Kabeljaus aus Norwegen. Spitzenqualität, sehr schöne, schollenartige, feste Fleischstruktur.

Rotwein – Graupen : Rollgerste, in Rotwein gegart.

Queller : Fuchsschwanzgewächs – grüne, knackige Blattstengel. Gedeiht nur auf salzhaltigem Boden, jodartiger, frischer Meeresgeschmack.

 

Viele Grüße und Guten Appetit wünschen

Eure Ruth und Thomas

 

 

 

 

 

Speisekarte vom 19.11. – 23. 11. 2019 :

Curry – Süßkartoffelsuppe mit Kokos  6, 50 €

Gegrillte Paprika, weiße Bohnen, Schafskäsecreme, Sesam – Grissini  10, 50 €

Sauerkrautsalat, Kassler, Ananas, Cashews, Kokos – Dressing  11, 50 €

Pasta, Wirsing, Petersilienpesto, Parmesanspäne  11, 50 €

Hähnchen, Maronensoße, Dinkel, Grünkohl, getrocknete Feigen  15, 50 €

Curry von der Rehkeule, Kürbis – Kartoffelpüree, Spitzkohl – Möhrensalat, Kokosraspel 21, 00 €

Eismeerforelle, Rote Bete – Meerrettichsauce, Kartoffelpürée, Rosenkohlsalat mit schwarzen Linsen  19, 80 €

Mascarponecréme, Rotweinkirschen  6, 50 €

 

Maronensauce : Gegarte, karamelisierte Maronen werden püriert und mit Sahne und div. Gewürzen zu einer Sauce verarbeitet.

Dinkel : Getreide – Verwandter des Weizens – hoher Nährstoff-, sowie Mineralgehalt – leicht nussiger Geschmack.

Spitzkohl – Möhrensalat : Rohkostsalat mit einem Dressing aus Joghurt, Garam Masala, Tomate.

Eismeerforelle : Urform der Forelle, sowohl im Süßwasser, als auch im Salzwasser heimisch. Lachsähnliches, rotes Fleisch, etwas geringerer Fettgehalt als der Lachs.

Curry von der Rehkeule :  „Sous Vide“ gegart in einer Marinade aus Kokosmilch, Knoblauch, Kreuzkümmel, Zimt, Nelke, Chili etc.

Rosenkohlsalat : Rosenkohl einmal als Rohkost in Kombination mit gegarten, schwarzen Linsen und einem Dressing aus Zitrone und Olivenöl.

 

Viele Grüße und Guten Appetit wünschen

Eure Ruth und Thomas

 

 

 

 

Speisekarte vom 12. 11. – 16. 11. 2019 :

Kürbissuppe mit Zimtcroutons  6, 50 €

Winterlicher Salat, Orangen – Frischkäse, rosa Pfeffer  10, 50 €

Salat, Steakstreifen, gegrillte Paprika, Tomaten, Mandeln, Joghurt – Dressing mit Räucherpaprika  11, 50 €

Freekeh, Kichererbsen, Auberginen, Rote Bete, Zaátarsauce  11, 50 €

Hähnchen, Mole, Süßkartoffelpürèe, Salat mit schwarzen Linsen, Mais  15, 50 €

Entrecôte vom Argentinischen Weiderrind, Chimichurri, „Baked Beans“, gebratene Spitzpaprika  21, 00 €

Knurrhahnfilet, Noilly Pratsauce, Graupen, Salat mit Zucchini und Queller  17, 80 €

Lebkuchenparfait mit Schokosauce  6, 50 €

 

Freekeh : Unreif geernteter, dann getrockneter und über Holzkohle gerösteter Weizen – dadurch nach dem Garen ein leichtes Raucharoma.

Zaátar : Nordafrikanische Gewürzmischung – Bestandteile u. a. getrockneter, wilder Thymian, Sumach, Sesam, Salz, Fenchel.

Mole : Mexikanische Würzsauce auf der Basis von untersch. Chilis, ungesüßter Schokolade, div. Gewürzen.

Chimichurri : Argentinische Würzsauce – pestoartig mit Meersalz, Petersilie, Knoblauch, Thymian, Oregano, Zwiebel etc.

„Baked Beans“ : Traditionelles britisches ode Bodenbewohnender Fisch desr amerikanisches Gericht : Weiße, getrocknete Bohnen werden über Nacht eingeweicht, dann zusammen mit einem aromatisiertem Tomatenpüree und geräuchertem Speck über mehrere Stunden im Ofen gegart.

Knurrhahn : Bodenbewohnender Fisch der Nordostmeere. Sehr feines,weißes, zartes Fleisch.

Noilly Prat : Eichenfaßgelagerter, französischer Wermuth.

Queller : Auch Salicorn oder Wattspargel – ein Fuchsschwanzgewächs, welches nur auf salzhaltigem Boden gedeiht. Leicht jodartiger, meeresähnlicher Geschmack.

 

Viele Grüße und Guten Appetit wünschen

Eure Ruth und Thomas